Soyfer, Jura: So starb eine Partei

Soyfer Jura

Buch

172 Seiten, 2013

Tredition Classics, ISBN 978-3-8495-3218-5

Kartoniert

13.29999

13,30 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Soyfer, Jura: So starb eine Partei

Soyfer Jura

Autor

Jura Soyfer wurde 1912 als Sohn einer jüdisch-bürgerlichen Familie in der Ukraine geboren. Die Familie flüchtete vor der bolschewistischen Revolution und erreichte 1920 via Istanbul Wien. Soyfer engagierte sich bei den sozialdemokratischen Mittelschülern, schrieb für die sozialdemokratische Presse und das Kabarett. Nach 1934 wurden seine Stücke auf Kleinkunstbühnen in Wien und Budapest aufgeführt. Seine Gedichte und seine Prosa wurden in den Zeitungen Wiener Tag, Deutsche Freiheit (Saarbrücken) sowie New Writing (London) gedruckt. Beim Versuch, in die Schweiz zu flüchten, wurde er am 13. März 1938 von österreichischen Zöllnern widerrechtlich verhaftet. Er starb am 16. Februar 1939 im Konzentrationslager Buchenwald.

Kartoniert, 172 Seiten
Tredition Classics, 2013
ISBN 978-3-8495-3218-5

Datei Dateigröße
Leseprobe_Soyfer_So-starb-eine-Partei.pdf

Leseprobe_Soyfer_So-starb-eine-Partei.pdf

0.60 MB

Soyfer, Jura: So starb eine Partei

AutorInnen: Soyfer Jura

Verlag: Tredition Classics

ISBN: 978-3-8495-3218-5

Erscheinung: 2013

Produktart: Buch

Seiten: 172

Einband: Kartoniert