... mit sozialpolitischen Erwägungen

Staatliche Arbeitsstatistik und Gewerkschaftsmitsprache im Handelsministerium der Habsburgermonarchie

Pellar Brigitte

Buch

384 Seiten, Neuausgabe , 31.07.2013

Reihe: Berichte und Forschungen zur Gewerkschaftsgeschichte 2

ÖGB-Verlag, ISBN 978-3-7035-1526-2

Paperback, 20,8 x 13,0 cm

38.00005

38,00 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

... mit sozialpolitischen Erwägungen

Staatliche Arbeitsstatistik und Gewerkschaftsmitsprache im Handelsministerium der Habsburgermonarchie

Pellar Brigitte

Arbeiterkammern, wie sie die demokratische Republik 1920/21 schuf, waren „zu Kaisers Zeiten“ aus unterschiedlichen Gründen nicht durchsetzbar. Einen Teil der ihnen zugedachten Aufgaben übernahm das Arbeitsstatistische Amt im Handelsministerium. Denn die Arbeiterbewegung hatte sich zu einem politischen Faktor entwickelt, und der Staat wünschte sich Informationen zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter und Arbeiterinnen ohne den Filter der Unternehmerinteressen. Die politische Begleitung der Studien erfolgte „sozialpartnerschaftlich“ in einem „Arbeitsbeirat“, der auch Gesetzesentwürfe ausarbeitete – erstmals unter gleichberechtigter Mitwirkung von Gewerkschaften.
Das Buch ist ein interessanter Beitrag zu den Wurzeln von AK, Sozialministerium und Sozialpartnerschaft.


Autorin
Dr. Brigitte Pellar, Historikerin

... mit sozialpolitischen Erwägungen

Staatliche Arbeitsstatistik und Gewerkschaftsmitsprache im Handelsministerium der Habsburgermonarchie

AutorInnen: Pellar Brigitte

Verlag: ÖGB-Verlag

ISBN: 978-3-7035-1526-2

Erscheinung: 31.07.2013

Auflage: Neuausgabe

Reihe: Berichte und Forschungen zur Gewerkschaftsgeschichte

Bandnummer: 2

Produktart: Buch

Seiten: 384

Einband: Paperback

Format: 20,8 x 13,0 cm

Kunden kauften auch

Die österreichische Gewerkschaftsbewegung

Die österreichische Gewerkschaftsbewegung

Von den Anfängen bis 1999

Klenner Fritz, Pellar Brigitte

49,00 EUR

"... aus Almosenempfängern anspruchsberechtigte Bürger zu machen."

Sozialminister Anton Proksch und die österreichische Sozialversicherung

Steiner Guenther

36,00 EUR

Das könnte Sie auch interessieren