Privatheit im digitalen Zeitalter

Schmale Wolfgang, Tinnefeld Marie-Theres

Buch

192 Seiten, 3.2.2014

Abbildungen: 7

Böhlau, ISBN 978-3-205-79529-2

Hardcover, 21,5 14 cm

19.89999

19,90 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Privatheit im digitalen Zeitalter

Schmale Wolfgang, Tinnefeld Marie-Theres

Privatheit ist Kernelement eines humanen Lebens und als unveräußerliches Menschenrecht Voraussetzung kommunikativer Freiheitsrechte. Dies drückten schon antike und biblische Autoren in ihren Texten aus. Die gegenwärtige Bedrohung durch Big Data scheint Privatheit als humanes und Rechtsgut weitgehend auszuhöhlen, informationelle Selbstbestimmung wird ausgehebelt. Das Buch geht der historischen Entwicklung von Privatheit, ihrer Thematisierung in alten Texten, ihrer Konkretisierung in Gestalt des geschützten Hauses und Gartens sowie ihren wachsenden Bedrohungen seit dem 18. Jahrhundert und heute im digitalen Zeitalter kritisch nach. Es wird aufgezeigt, welche Optionen Zivilgesellschaft und Gesetzgeber haben, um Privatheit in ihrer Kernfunktion zu schützen. Das Buch leuchtet das Thema umfassend kultur- und rechtsgeschichtlich sowie juristisch aus und stellt ein Referenzwerk dar.

Wolfgang Schmale ist seit Frühjahr 1999 als Universitätsprofessor am Insitut für Geschichte der Universität Wien tätig.Die Geschichte Europas zählt zu seinen Schwerpunkten in Forschung und Lehre.

Marie-Theres Tinnefeld ist Professorin für Datenschutz und Wirtschaftsrecht an der Hochschule München und Publizistin.

Privatheit im digitalen Zeitalter

AutorInnen: Schmale Wolfgang, Tinnefeld Marie-Theres

Verlag: Böhlau

ISBN: 978-3-205-79529-2

Erscheinung: 3.2.2014

Produktart: Buch

Seiten: 192

Abbildungen: 7

Einband: Hardcover

Format: 21,5 14 cm