Gesellschaftliche Verantwortung und Gemeinwohl als Unternehmensziele

Pfeil Walter, Urnik Sabine

Buch

136 Seiten, 1. Auflage, 20.04.2015

Manz, ISBN 978-3-214-02064-4

kartoniert

28.79998

28,80 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 1 Woche

Gesellschaftliche Verantwortung und Gemeinwohl als Unternehmensziele

Pfeil Walter, Urnik Sabine

Die Orientierung wirtschaftlichen und unternehmerischen Handelns am Gemeinwohl ist in den letzten Jahren wieder stärker zum Thema geworden. Die Ursachen und Motive dafür sind freilich ebenso unterschiedlich wie die Ansätze, den Begriff „Gemeinwohl“ fassbar und umsetzbar zu machen.
Am 28. 5. 2013 hat am WissensNetzwerk (damals noch: Schwerpunkt) Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg eine Tagung stattgefunden, die diese Fragen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet hat. Der vorliegende Band will die Ergebnisse dieser Veranstaltung einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen.

- Gemeinwohl und Verwundbarkeit (Clemens Sedmak)
- Verfassungen und Gemeinwohl (Christian Felber)
- Steuerliche Lenkungszwecknormen im Kontext gesellschaftlicher Verantwortung (Sabine Urnik/Elisabeth Steinhauser)

- Überlegungen zum Verhältnis von Gemeinwohl(-Ökonomie) und Arbeitsrecht (Walter J. Pfeil)

- Rechtliche Hürden alternativer Unternehmensfinanzierung (Gisela Heindl)

- Zur Ambivalenz von Corporate Social Responsibility (Silvia Traunwieser)

Univ.-Prof. Dr. Walter J. Pfeil, WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt sowie Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht (Arbeitsrecht und Sozialrecht), Universität Salzburg und

Univ.-Prof. Dr. Sabine Urnik, WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt sowie
Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Rechnungslegung und Steuerlehre), Universität Salzburg.

Gesellschaftliche Verantwortung und Gemeinwohl als Unternehmensziele

AutorInnen: Pfeil Walter, Urnik Sabine

Verlag: Manz

ISBN: 978-3-214-02064-4

Erscheinung: 20.04.2015

Auflage: 1. Auflage

Produktart: Buch

Seiten: 136

Einband: kartoniert