Das Scheitern des neoklassischen Paradigmas – Wirtschaftspolitik in der EU

Mesch Michael, Rehm Miriam, Reiterlechner Christine

Hrsg.: Marterbauer Markus

Buch + E-Book

186 Seiten, 1. Auflage, 30.12.2015

Reihe: Wirtschaftswissenschaftliche Tagungen der AK Wien 19

ÖGB-Verlag, ISBN 978-3-99046-185-3

kartoniert, 17 x 24 cm

29.89998

29,90 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Das Scheitern des neoklassischen Paradigmas – Wirtschaftspolitik in der EU

Mesch Michael, Rehm Miriam, Reiterlechner Christine

Hrsg.: Marterbauer Markus

Europas Wirtschaft befindet sich im achten Jahr der tiefen wirtschaftlichen und sozialen Krise. An deren Beginn stand das fehlgeleitete Vertrauen in die Selbstregulierungsfähigkeit und Stabilität der Finanzmärkte. Die Krise wurde verschärft durch die negativen Wirkungen von Sparpolitik und Lohnsenkungen auf gesamtwirtschaftliche Nachfrage, Verteilung und Beschäftigung. Damit ist die europäische Wirtschaftspolitik gescheitert. Mit diesem Scheitern wird auch die zugrundeliegende ökonomische Theorie infrage gestellt. Die Neoklassik postuliert all jene Verheißungen, die nun falsifiziert wurden: stabile Finanzmärkte, expansive Effekte von Staatsausgabenkürzungen, Vollbeschäftigung durch Deregulierung der Arbeitsmärkte. Was sind die Ursachen des Scheiterns der neoklassischen Theorie? Wie können ökonomische Theorie und Wirtschaftspolitik besser fundiert werden, also den empirischen Zusammenhängen und den gesellschaftlichen Herausforderungen angemessener gestaltet werden? Geht es bei der Auseinandersetzung zwischen unterschiedlichen wirtschaftspolitischen und theoretischen Positionen nur um wissenschaftliche Kriterien oder auch um Fragen der ökonomischen und politischen Macht? Diesen und verwandten Fragen gehen die Beiträge des neunzehnten Bandes der Reihe „Wirtschaftswissenschaftliche Tagungen der AK Wien“ nach.

Herausgegeben von

Markus Marterbauer
, Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien

Michael Mesch, Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien und geschäftsführender Redakteur der Quartalszeitschrift „Wirtschaft und Gesellschaft“

Miriam Rehm, Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien

Christine Reiterlechner, Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien


Das Scheitern des neoklassischen Paradigmas – Wirtschaftspolitik in der EU

AutorInnen: Mesch Michael, Rehm Miriam, Reiterlechner Christine

Hrsg.: Marterbauer Markus

Verlag: ÖGB-Verlag

ISBN: 978-3-99046-185-3

Erscheinung: 30.12.2015

Auflage: 1. Auflage

Reihe: Wirtschaftswissenschaftliche Tagungen der AK Wien

Bandnummer: 19

Produktart: Buch + E-Book

Seiten: 186

Einband: kartoniert

Format: 17 x 24 cm

Das könnte Sie auch interessieren

Experimentelle Arbeitsmarktpolitik

Experimentelle Arbeitsmarktpolitik

Hrsg.: Kerschbaumer Florian, Pichler Heinz

29,90 EUR

Nationale Arbeitsbeziehungen und Lohnpolitik in der EU 2004-2014

Nationale Arbeitsbeziehungen und Lohnpolitik in der EU 2004-2014

Mesch Michael, Marterbauer Markus, Zuckerstätter Sepp

29,90 EUR