Der Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Datenverarbeitung

Ennöckl Daniel

Buch

652 Seiten, 09.09.2014

Reihe: Forschungen aus Staat und Recht 174

Österreich, ISBN 978-3-7046-6742-7

kartoniert, 23,0 x 15,3 cm

145.00002

145,00 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Der Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Datenverarbeitung

Ennöckl Daniel

Datenschutz - welche Grenzen setzt das österreichische Recht?

Dieser Band untersucht, inwieweit die österreichische Rechtsordnung den Bürgern jenen Freiraum vor informationeller Kontrolle einräumt, der für die freie Entfaltung der Persönlichkeit erforderlich ist. Er erläutert einerseits, welche Grenzen das heimische Recht der elektronischen Datenermittlung und -verwendung ohne Einwilligung des Betroffenen setzt und andererseits, welcher Rechtsschutz dem Einzelnen offensteht, wenn er sich dagegen zur Wehr setzen will, dass Behörden und/oder Private Kenntnis von nicht allgemein zugänglichen Aspekten seiner Person und seines Lebens erlangen und diese Angaben computerunterstützt speichern und nutzen. In Abgrenzung dazu wird der Frage nachgegangen, in welchen Bereichen und unter welchen Rahmenbedingungen automationsunterstützte Datenverwendungen ohne Zustimmung des Betroffenen für rechtlich zulässig erklärt werden. In welchen Konstellationen geht die Rechtsordnung davon aus, dass das Interesse der Allgemeinheit oder jenes eines Privaten derart gewichtig ist, dass es gegenüber dem Anspruch auf informationelle Selbstbestimmung des Betroffenen überwiegt?

Prof. Dr. Daniel ENNÖCKL, LL.M.
Institut für Staats- und Verwaltungsrecht, Abteilung Wirtschaftsrecht, Universität Wien

Der Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Datenverarbeitung

AutorInnen: Ennöckl Daniel

Verlag: Österreich

ISBN: 978-3-7046-6742-7

Erscheinung: 09.09.2014

Reihe: Forschungen aus Staat und Recht

Bandnummer: 174

Produktart: Buch

Seiten: 652

Einband: kartoniert

Format: 23,0 x 15,3 cm