Last Call for Solidarity

Perspektiven grenzüberschreitenden Handelns von Gewerkschaften

Hrsg.: Bormann Sarah, Jungehülsing Jenny, Bian Shuwen, Hartung Martina, Schubert Florian

Buch

272 Seiten, 16.10.2015

VSA, ISBN 978-3-89965-630-5

Paperback, 21 x 14 cm

27.59999

27,60 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Last Call for Solidarity

Perspektiven grenzüberschreitenden Handelns von Gewerkschaften

Hrsg.: Bormann Sarah, Jungehülsing Jenny, Bian Shuwen, Hartung Martina, Schubert Florian

Transnationale Solidarität steht im Kontext der Globalisierung auf dem Prüfstand: Nicht nur in der Praxis, sondern auch in der wissenschaftlichen Theoriebildung. In dem Sammelband werden Voraussetzungen grenzüberschreitender Vernetzung und Kooperation sozialer Bewegungen und Gewerkschaften kritisch analysiert und theoretisch weiterentwickelt. Im Fokus stehen Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Gewerkschaften und sozialen Bewegungen, Solidarität im Kontext transnationaler Migration, Möglichkeiten und Grenzen grenzüberschreitender Kooperationen sowie die Herausforderungen der Solidarität in globalen Produktionsnetzwerken. Mit Beiträgen von Andrew Herod, Cristina Flesher Fominaya, Valerie Francisco, Bodo Zeuner u.a.

Last Call for Solidarity

Perspektiven grenzüberschreitenden Handelns von Gewerkschaften

Hrsg.: Bormann Sarah, Jungehülsing Jenny, Bian Shuwen, Hartung Martina, Schubert Florian

Verlag: VSA

ISBN: 978-3-89965-630-5

Erscheinung: 16.10.2015

Produktart: Buch

Seiten: 272

Einband: Paperback

Format: 21 x 14 cm